Darum solltest Du ein freiwilliges Praktikum absolvieren

Aktualisiert am von Ömer Bekar

Ein freiwilliges Praktikum kann im Grunde immer dann durchgeführt werden, wann es dem Studierenden oder auch dem Schulabsolventen passt. Wie die Überschrift schon aussagt, ist diese Praktikumsart freiwillig und wird von keiner Studienordnung oder ähnlichen Rahmenbedingungen kontrolliert bzw. beeinflusst.

►Diese Fragen wird man Ihnen im Vorstellungsgespräch stellen, machen Sie den Online-Test

Vorstellungsgespräch: Fragen durch den Arbeitgeber

Beispielsweise können Studenten vor dem Studium, während dem Studium und sogar nach dem Studium ein Praktikum absolvieren. Hier besteht jedoch kein Anspruch auf Vergütung, da es sich hierbei nicht um ein Arbeitsverhältnis handelt, sondern um ein Praktikum, welches man auch mit einem „Schnupper-Job“ titulieren könnte. Aber auch diejenigen Absolventen einer weiterführenden Schule können entweder direkt nach dem Schulabschluss oder auch später vor einer Berufsausbildung ein Praktikum durchführen. Auch hier gilt, dass dieses Praktikum freiwillig ist. Manche Menschen üben viele Praktika aus, einfach aus dem Grunde, um sich in der Firma zu präsentieren und eine Art Probearbeit hinzulegen.

Besucher lasen auch ⇨  Wie läuft ein Schülerpraktikum ab?

Der Online-Test! Würden Sie diese Fragen im Vorstellungsgespräch stellen?

Der Online-Test! Würden Sie diese Fragen im Vorstellungsgespräch stellen?

Von daher erhoffen sich viele junge Leute, nach dem Praktikum fest in dem Unternehmen angestellt zu werden. Allerdings sollte man der Realität hier einmal ins Auge schauen. Nur recht selten wird ein Praktikant in ein Festanstellungsverhältnis übernommen. Aufgrund der Tatsache, dass Praktikanten günstige Arbeitskräfte darstellen, liegt es den Unternehmen nur in seltenen Fällen (hier müssen die Fähigkeiten des jeweiligen Praktikanten einschlägig gewesen sein) daran, ein festes Arbeitsverhältnis zu erlangen. Aber dennoch ist es möglich, weshalb auch so viele Menschen nach der Berufsausbildung an sich noch ein Berufspraktikum auf freiwilliger Basis anstreben, und das, obwohl sie bereits in der Berufsausbildung selbst mit der Praxis in Berührung gekommen sind.

Besucher lasen auch ⇨  Das Pflichtpraktikum - umfassend mit Bewerbungsvorlage

Der Vorteil an diesen freiwilligen Praktika ist, dass man keiner besonderen Stelle einen Praktikumsbericht liefern muss. Selbstverständlich sollte man sich selbst Notizen über das Erlernte machen, einmal um es vertiefen zu können und zum anderen auch aufgrund der Tatsache, dass spätere Arbeitsstellen sicherlich nach den Inhalten des Praktikums fragen werden. Letztlich aber sind diese Praktika völlig freiwillig und sozusagen frei von Regeln, bis auf die einzuhaltenden Regeln des Unternehmens selbstverständlich.